Buchtipps für Allround-Interessierte

Als Edutainment Creator sitze ich in meinen Videos gerne vor einer Bücherwand. Hin und wieder werde ich daher nach Buchtipps gefragt, und überhaupt – was denn da so im Regal steht? 📚

Nachfolgend eine bunte Auswahl von Büchern, die ich mir über die Jahre so zugelegt habe – als Liste grob sortiert, teils kommentiert, ab und zu aktualisiert. Wenn vorhanden, wird auf Beiträge, Buchkritiken und Videos verwiesen, die infolge der Lektüre entstanden sind.

💡 Wenn du selbst lernen möchtest, Wissen via Video zu vermitteln, hier mein Onlinekurs dazu –> Edutainment Video Authoring.

Weitere häufige Frage: Habe ich sämtliche Bücher in meinen Regalen gelesen? Nein, den Großteil der Bücher habe ich nur auszugsweise oder kursorisch gelesen, im Zuge meines Studiums – erst B.A. Kulturwissenschaften, nun M.A. Philosophie an der FernUni in Hagen.

Ich neige dazu, eher gebraucht zu kaufen als zu leihen. Manche Anschaffungen sind reiner Liebhaberei geschuldet. Ich mag es einfach, mich mit Büchern zu umgeben. Nicht zuletzt, um nach Lust und Laune ins Regal greifen und Neues entdecken zu können. In diesem Sinne, viel Spaß beim Stöbern! 📖

⭐️ Buchtipps im Sinne von Lektüre die ich besonders empfehlen kann, sind mit Stern ausgezeichnet. Was ich aktuell lese und in Zukunft lesen will, dazu mehr via Goodreads.

Inhaltsverzeichnis


Vorweg, meine All-Time Favourites aus allen Sparten, Belletristik bis Ratgeber.

Buchtipps: Meine All-Time-Favourites

⭐ Favouriten / Buchtipps

Harari, Yuval Noah: Eine kurze Geschichte der Menschheit. 2. Aufl. München: DVA 2019. Illustrierte Schmuckausgabe. Bestes Beispiel für verdichtete Geschichtserzählung mit Fokus auf größere Zusammenhänge. Erstmals »erlebt« habe ich das Werk in seiner ebenfalls sehr empfehlenswerten Hörbuch-Fassung auf einer längeren Autofahrt. Hier meine Buchkritik.

Neffe, Jürgen: Darwin: Das Abenteuer des Lebens. 3. Aufl. München: Penguin 2017. Die Bücher von Neffe nehmen mit auf Reisen durch Raum und Zeit und sind so unterhaltsam wie lehrreich – ein Erlebnis! Habe noch mehr von ihm im Regal stehen, doch seine Darwin-Biografie ist mein Favorit.

Roß, Jan: Bildung – eine Anleitung. Berlin: Rowohlt 2020. Ein Kultur-Kanon, der die Augen öffnet, neugierig macht und lauter tolle Lektüre-Tipps mit auf den Weg gibt. Sehr empfehlenswert für alle, die nicht wissen, wo sie mit dem Lesen anfangen sollen.

Belletristik / Fiction

Gaitskill, Mary: Bad Behavior. Stories. New York: Simon & Schuster 2009. That’s just my cup of tea. Kurze Geschichten, die lange nachhallen. Enthält u. a. die Kurzgeschichte Secretary, die den gleichnamigen Film inspiriert hat. 2020 gab’s eine deutschsprachige Neuauflage.

Palahniuk, Chuck: Fight Club. 2. Aufl. München: Goldmann 2004. Ok, Klischee. Hat bei mir als Teenager damals einen Nerv getroffen. Kaufe mir bis heute auf Reisen gerne Fight-Club-Ausgaben in den jeweiligen Landessprachen.

Svensson, Patrik: Das Evangelium der Aale. München: Hanser 2020. Gelungene Mischung aus Sachbuch, das Staunen lässt, und Vater-Sohn-Geschichte, die ans Herz geht. Als jemand, der jahrelang eine Garage voller Aquarien pflegte und Tag und Nacht angeln ging, muss ich einräumen, dass meine Begeisterung für dieses Buch sicher auch meiner persönlichen Faszination für Fische geschuldet ist.

Wooding, Chris: Alaizabel Cray. Würzburg: Arena 2002. Lieblingsbuch meiner Jugend, hat früh meine Begeisterung für dystopische Steampunk-Welten und alternative Geschichts-Erzählung geweckt.

Ratgeber / Non-Fiction

Ahrens, Söhnke: Das Zettelkasten-Prinzip. Norderstedt: Books on Demand 2017. Eine Offenbarung für alle, die viel Lesen, Notieren und Schreiben, insbesondere zu Beginn eines Studiums, aber auch für Kreative, die im Bereich Content Creation aktiv sind oder werden wollen.

Doughty Louise: Ein Roman in einem Jahr. Eine Anleitung in 52 Kapiteln. 3. Aufl. Berlin: Autorenhaus 2011. Habe die Lektüre noch nie ein ganzes Jahr lang durchgezogen, finde das Konzept aber super und die Übungen sehr hilfreich.

📍 Hinweis: Die verlinkten Buchtitel führen zu Angeboten der jeweiligen Werke im Online-Handel. Ein Kauf über diese Partnerlinks beschert mir eine kleine Provision, ohne dass beim Käufer höhere Kosten entstehen. Falls du also über diese Links shoppen magst, Danke dafür!


🧮 Logik und Mathematik

Frege, Gottlob: Funktion, Begriff, Bedeutung. Fünf logische Studien.. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2008; Die Grundlagen der Arithmetik, Über Sinn und Bedeutung. Stuttgart: Reclam 1987, 2019.

Beckermann, Ansgar: Einführung in die Logik. 4. Aufl. Berlin/Boston: De Gruyter 2014.

Büttemeyer, Wilhelm: Logik zur Einführung. Hamburg: Junius 2014. Diese Reihe von Einführungen zu Bereichen und Personen der Philosophie kann ich sehr empfehlen, hat mir oft den Einstieg erleichtert.

Priest, Graham: Logic: A Very Short Introduction. 2. Aufl. Oxford: Oxford University Press 2017.

Schurz, Gerhard: Logik: Grund- und Aufbaukurs in Aussagen- und Prädikatenlogik. Berlin/Boston: De Gruyter 2018.

Tugendhat, Ernst; Ursula Wolf: Logisch-semantische Propädeutik. Ditzingen: Reclam 1986. Oft empfohlenes und tatsächlich sehr hilfreiches Buch zur Einführung in die Logik. ⭐️

Bedürftig, Thomas; Roman Murawski: Philosophie der Mathematik. 4. Aufl. Berlin/Boston: De Gruyter 2019.

George, Alexander; Daniel J. Velleman: Zur Philosophie der Mathematik. Berlin: Springer 2018.

Gowers, Timothy: Mathematik. 2. Aufl. Stuttgart: Reclam 2011. ⭐️

Ifrah, George: Universalgeschichte der Zahlen. Berlin: Tolkemitt 2010.

Kaplan, Robert: Die Geschichte der Null. 4. Aufl. München: Piper 2004.

Barth, Armin P.: Die Bändigung der Unendlichkeit oder Wie ich lernte, die Mathematik zu lieben. Aarau/München: AT 2018. Schöne Ausgabe mit liebevollen, handschriftlichen Rechnungen samt Lösungsheft. Die Aufgaben sind allerdings zu hoch für mich. 😅

Seife, Charles: Zwilling der Unendlichkeit: Eine Biographie der Zahl Null. München: Goldmann 2002.

📌 Tipp: Hier eine kurze Vorgeschichte der Mathematik, für die ich aus einer schrägen Laune heraus diese Mathe-Bücher wälzte.


⚛️ Physik und Chemie

Bannwart, Horst; Bruno P. Kremer; Andreas Schulz: Basiswissen Physik, Chemie und Biochemie. Vom Atom bis zur Atmung. 4. Aufl. Berlin: Springer 2019.

Hawking, Stephen: Eine kurze Geschichte der Zeit. Mit einer Einleitung von Carl Sagan. Hamburg: Rowohlt 1988. ⭐️

Hawking, Stephen: Das Universum in der Nussschale. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2004.

Hehl, Walter: Der Zufall in Physik, Informatik und Philosophie. Wiesbaden: Springer 2021.

Schaper, Michael (Hg.): GEOkompakt. Die Geburt des Universums. Nr. 51. Hamburg: Gruner + Jahr 2017.

Statt Buchtipps mal eine andere Empfehlung: Ein Buchhalter, zum Erfassen von Literaturnotizen sehr nützlich.

✍️ Tipp: Der Readaeer Buchhalter hilft beim Erfassen von Zitaten bzw. Notieren von Gedanken zur Lektüre. Für Literatur-Notizen (und sonstiges Notetaking) nutze ich die Software Obsidian, hier ein Quick Start Guide dazu.


🌎 Biologie und Erdgeschichte

Boenigk, Jens; Sabina Wodniok: Biodiversität und Erdgeschichte. Berlin/Heidelberg: Springer 2014.

Chamary, JV: 50 Schlüsselideen Biologie. Berlin/Heidelberg: Springer 2016.

Hübner, Tom et al.: Dinosaurier. Die Urzeit lebt. Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe 2014. Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung.

Woodward, John: Dinosaurier: Lebewesen und Fossilien der Urzeit. München: Dorling Kindersley 2018.

▶️ Tipp: Hier die erste Episode der LWL-Serie Saurierland Westfalen, an deren Umsetzung ich als Co-Autor und Regisseur beteiligt war.


🔥 Urgeschichte und Mensch

Auffermann, Bärbel; Jörg Orschiedt: Die Neandertaler: Auf dem Weg zum modernen Menschen. Stuttgart: Theiss 2006. Liegt mir als Sonderheft der Zeitschrift Archäologie in Deutschland vor, aus dem Jahr 2002.

Johnson, Linda et al.: Vom Faustkeil zum Mikrochip. Evolution des Menschen. Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe 2009. Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung.

Klepfer, Lisa; Jan Ole Kriegs: Sex und Evolution. Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe 2013. Begleitbuch zur gleichnamigen Ausstellung.

Parzinger, Hermann: Die Kinder des Prometheus. 2. Aufl. München: C.H. Beck 2016. ⭐️

Schmitz, Ralf W.; Michael Bolus: Der Neandertaler. Ostfildern: Thorbecke 2006.

Schmidt, Klaus: Sie bauten die ersten Tempel. 2. Aufl. München: C.H. Beck 2020. Unbedingt empfehlenswert, wenn du dich für den Göbekli Tepe interessierst. ⭐️

Westfälisches Museum für Archäologie (Hg.): klima und mensch. leben in eXtremen. Münster: Landschaftsverband Westfalen-Lippe 2006. Begleitbuch zur Ausstellung.

▶️ Tipp: Hier die erste Episode der LWL-Serie Eine kurze Urgeschichte Westfalens, für die ich die Skripte schreiben und mich vor die Kamera schwingen durfte.


🏛️ Altertum und Antike

Franzero, Carlo Maria: Kleopatra. Ihr Leben und ihre Zeit. München: Winkler 1958.

Mylius, Klaus (Hg.): Die vier edlen Wahrheiten. Texte des ursprünglichen Buddhismus. Stuttgart: Reclam 1998.

Röllig, Wolfgang (Hg.): Das Gilgamesch-Epos. Stuttgart: Reclam 2009.

📌 Tipp: Hier mein Beitrag über Schöpfungsgeschichten.

Hesiod: Werke und Tage, Theogonie. Stuttgart: Reclam 1996, 1999.

Homer: Ilias, Odyssee. Zürich: Diogenes 1980. ⭐️

Giebel, Marion: Sappho. 5. Aufl. Hamburg: Rowohlt 1995.

📌 Tipp: Hier Beiträge über Hesiod und die Büchse der Pandora, über Homer und die Reise des Odysseus sowie über Sappho und die Vorsokratiker. Auf meinem YouTube-Kanal gibt’s diverse Beiträge auch in Bild und Ton.

Griechische Antike

Euripides: Medea. Griechisch/Deutsch. Stuttgart: Reclam 1983.

Platon: Sämtliche Werke. Band 1, Band 2. 33., 35. Aufl. Hamburg: Rowohlt 2015, 2016. Timaios: Griechisch/Deutsch. Stuttgart: Reclam 2003; Timaios. Hamburg: Meiner 2017.

Aristoteles: Kategorien. Lehre vom Satz. 2. Aufl. Hamburg: Meiner 1958; Metaphysik, Poetik, Über die Seele. Stuttgart: Reclam 1970, 1982, 2011; Philosophische Schriften. Band 1–6. Hamburg: Meiner 2019.

Höffe, Otfried (Hg.): Aristoteles: Die Hauptwerke. Ein Lesebuch. Tübingen: Francke 2009.

📌 Tipp: Ein kurzer Beitrag über Aristoteles mit Fokus auf dessen Metaphysik und Tugendlehre.

Epikur: Briefe, Sprüche, Werkfragmente. Stuttgart: Reclam 1986; Philosophie der Freude. Briefe. Hauptlehre. Spruchsammlung. Frankfurt a. M./Leipzig: Insel 1988.

📌 Tipp: Ein kurzer Beitrag über Glück und Lust bei Epikur.

Römische Kaiserzeit

Williams, John: Augustus. München: Hörverlag 2016.

Wolters, Reinhard: Die Schlacht im Teutoburger Wald. München: C.H. Beck 2008.

Archäologie in Deutschland: Ich Germanicus. Sonderheft 08/2015.

Seneca: Von der Kürze des Lebens, Briefe an Lucilius über Ethik. Stuttgart: Reclam 2012, 2019.

Marc Aurel: Selbstbetrachtungen. Stuttgart: Reclam 1981.

Diogenes Laertius: Leben und Meinungen berühmter Philosophen. Hamburg: Meiner 2015.

▶️ Tipp: Hier die erste Episode meiner LWL-Serie Eine kurze Frühgeschichte Westfalens. (Link folgt)


🏰 Mittelalter und Renaissance

Brüggemeier, Franz-Josef; Wolfgang Schenkluhn: Die Welt im Jahr 1000. Freiburg im Breisgau: Herder 2000.

Schaper, Michael: GEO Epoche. Die Welt im Jahr 1000. Nr. 35. Hamburg: Gruner + Jahr 2009.

Shikibu, Murasaki: Die Geschichte vom Prinzen Genji. Frankfurt a. M.: Insel 1987. Geschrieben um das Jahr 1000 unserer Zeitrechnung, einer der ersten Romane. Als solcher etwas zähe Lektüre, eher aus historischem Interesse gelesen. 😅

Eickhoff, Ekkehard: Kaiser Otto III. Die erste Jahrtausendwende und die Entfaltung Europas. Stuttgart: Klett-Cotta 1999.

Weinfurter, Stefan: Heinrich II. Herrscher am Ende der Zeiten. 2. Aufl. Regensburg: Pustet 2000.

Herwig Wolfram: Konrad II.: 990–1039. Kaiser dreier Reiche. München: C.H. Beck 2000.

Jackman, Donald C.: The Konradiner: A Study in Genealogical Methodology. Frankfurt a. M.: Klostermann 1990.

Alighieri, Dante (1265–1321): La Commedia / Die Göttliche Komödie: Drei Bände im Schuber. Italienisch/Deutsch. Stuttgart: Reclam 2021. Hg. u. üb. v. Hartmut Köhler. Ich habe noch die älteren Reclam-Ausgaben, je einzeln angeschafft, würde mir heute aber die verlinkte Gesamtausgabe holen.

Stierle, Karlheinz: Dante Alighieri: Dichter im Exil, Dichter der Welt. München: C.H. Beck 2014.

Greenblatt, Stephen: Die Wende: Wie die Renaissance begann. 6. Aufl. München: Siedler 2012. Sehr lesenswert! ⭐️


🔭 Neuzeit und Aufklärung

Descartes, René (1596–1650): Meditationen: Mit sämtlichen Einwänden und Erwiderungen, Discours de la méthode., Die Passionen der Seele. Hamburg: Meiner 2009, 2011, 2014.

Betz, Gregor: Descartes’ »Meditationen«. Ein systematischer Kommentar. Stuttgart: Reclam 2011. Wichtiges Sekundärwerk, um Descartes’ Argumentationsstruktur besser zu verstehen.

Kemmerling, Andreas (Hg.): René Descartes: Meditationen über die Erste Philosophie. 2. Aufl. Berlin/Boston: De Gruyter 2019. Die Reihe »Klassiker Auslegen« bietet bereichernde Sekundär-Literatur für Studierende. Beleuchtet die jeweiligen Werke Kapitel für Kapitel aus diversen fachkundigen Perspektiven, tolles Konzept!

Perler, Dominik: René Descartes. München: C.H. Beck 2006.

Poser, Hans: René Descartes: Eine Einführung. Stuttgart: Reclam 2003.

📌 Tipp: Hier gibt’s Beiträge über das Leib-Seele-Problem sowie über Descartes’ Meditationen und seine Zirbeldrüsen-Hypothese. Die Beiträge basieren auf meiner Bachelor-Arbeit, sind daher inhaltlich a bissel anspruchsvoller. 🤓

Leibniz, Gottfried Wilhelm (1646–1716): Versuch in der Theodicée, Monadologie und andere metaphysische Schriften.. Hamburg: Meiner 1996, 2014.

Busche, Hubertus (Hg.): Gottfried Wilhelm Leibniz: Monadologie. Berlin: Akademie 2008.

Hirsch, Eike Christian: Der berühmte Herr Leibniz: Eine Biographie. München: C.H. Beck 2007.

Padova, Thomas de: Leibniz, Newton und die Erfindung der Zeit. 3. Auf. München/Berlin: Piper 2016. ⭐️

Poser, Hans: Gottfried Wilhelm Leibniz zur Einführung. 3. Aufl. Hamburg: Junius 2016.

📌 Tipp: Ein Beitrag über Leibniz und dessen Monadenlehre.

Blom, Philipp: Böse Philosophen: Ein Salon in Paris und das vergessene Erbe der Aufklärung. 7. Aufl. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2020.

18. Jahrhundert

De Sade, Marquis (1740–1814): Die 120 Tage von Sodom. Köln: Anaconda 2006.

Voltaire (1694–1778): Candide oder Die Beste der Welten. Stuttgart: Reclam 1986.

Smith, Adam (1723–1790): Theorie der ethischen Gefühle. Hamburg: Meiner 2010.

📌 Tipp: Ein Beitrag über Smith und dessen Theorie der ethischen Gefühle.

Kant, Immanuel (1724–1804): Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Die Metaphysik der Sitten. Stuttgart: Reclam 1986, 1990. Kritik der reinen Vernunft, Kritik der praktischen Vernunft, Kritik der Urteilskraft. Köln: Anaconda 2011.

Herder, Johann Gottfried (1744–1803): Abhandlung über den Ursprung der Sprache. Stuttgart: Reclam 1986.


🚀 19. und 20. Jahrhundert

Savigny, Jean Baptiste Henri: Der Schiffbruch der Fregatte Medusa: Ein dokumentarischer Roman aus dem Jahr 1818. Berlin: Matthes & Seitz 2012. Angeschafft für meine Recherche zu einem Vortrag, hier als Blogbeitrag nachzulesen.

Schopenhauer, Arthur (1788–1860): Aphorismen zur Lebensweisheit. Stuttgart: Reclam 1986; Werke in 5 Bänden. Hg. v. Ludger Lütkehaus. 2. Aufl. Zürich: Haffmans 2018.

Safranski, Rüdiger: Schopenhauer und Die wilden Jahre der Philosophie. Frankfurt a. M.: Fischer 2001.

Thoreau, Henry David (1817–1862): Über die Pflicht zum Ungehorsam gegen den Staat. Zürich: Diogenes 2010. Erstmals erschienen im Jahr 1849.

Ab Mitte des 19. Jahrhunderts

Nietzsche, Friedrich (1844–1900): Jenseits von Gut und Böse. Zur Genealogie der Moral. München: Dt. Taschenbuch-Verlag 1999. Gelesen für eine mündliche Prüfung. Hat mich auf angenehme Weise empört.

Born, Marcus Andreas (Hg.): Friedrich Nietzsche: Jenseits von Gut und Böse. Berlin: Akademie 2014.

Gerhardt, Volker: Friedrich Nietzsche. München: C.H.Beck 2006.

Lorenz, Ansgar: Friedrich Nietzsche: Philosophie für Einsteiger. München: Wilhelm Fink 2012. Toll illustriert und trotz aller Kürze sehr aufschlussreich.

Safranski, Rüdiger: Nietzsche: Biographie seines Denkens. Frankfurt a. M.: Fischer 2002. Bestes Buch über Nietzsche. ⭐️

Stegmaier, Werner: Friedrich Nietzsche zur Einführung. Hamburg: Junius 2020.

📌 Tipp: Kurzer Beitrag über Nietzsche, dessen erste Jahre und seine Idee vom Übermenschen.

Darwin, Charles Robert (1809–1882): Der Ursprung der Arten. Stuttgart: Klett-Cotta 2018. Erste komplette Neuübersetzung seit 100 Jahren; Die Fahrt der Beagle. Darmstadt: WBG 2016. Beides schöne Ausgaben, wenn auch längst nicht so wertvoll, wie die im Regal von Herrn Precht. 😉 Apropos…

Precht, Richard David: Sei du selbst: Geschichte der Philosophie 3. München: Goldmann 2019. Precht über die Neuzeit, oder: Von der Philosophie nach Hegel bis zur Philosophie der Jahrhundertwende.

Um die Jahrhundertwende

Peirce, Charles Sanders (1839–1914): Die Festigung der Überzeugung. Baden-Baden: Agis 1965; Writings of Charles S. Peirce. A Chronological Edition. Indiana: Indiana University Press 1982; Phänomen und Logik der Zeichen, Kreativität und Logik, Semiotische Schriften. Band 1: 1865–1903. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1982, 1994, 2000.

Apel, Karl-Otto: Der Denkweg von Charles Sanders Peirce. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1975.

Keller, Rudi: Zeichentheorie. 2., durchgeseh. Aufl. Tübingen: Francke 2018. Im Kontext einer Hausarbeit über Charles S. Peirce angeschafft.

Nagl, Ludwig: Charles Sanders Peirce. Frankfurt/New York: Campus 1992.

Pape, Helmut: Charles Sanders Peirce zur Einführung. Hamburg: Junius 2015. Wie erwähnt, super Reihe – gerade zu Peirce unbedingt empfehlenswert! ⭐️

Freud, Sigmund (1856–1939): Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie, Das Ich und das Es. Stuttgart: Reclam 2010, 2013.

Mayer, Andreas: Sigmund Freud zur Einführung. Hamburg: Junius 2020.

Quindeau, Ilka: Sexualität. Analyse der Psyche und Psychotherapie. 2. Aufl. Gießen: Psychosozial-Verlag 2019. Im Kontext der Freud-Lektüre angeschafft.

Simmel, Georg (1858–1918): Philosophie des Geldes. Köln: Anaconda 2009. Erstmals erschienen 1900.

Jung, Werner: Georg Simmel zur Einführung. Hamburg: Junius 2016.

📌 Tipp: Hier mein Beitrag zur Philosophie des Geldes.

Wittgenstein, Ludwig (1889–1951): Tractatus logico-philosophicus: Logisch-philosophische Abhandlung. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1963. Erstmals erschienen 1921.

Tetens, Holm: Wittgensteins »Tractatus«. Ein Kommentar. Stuttgart: Reclam 2009.

Philosophische Anthropologie

Scheler, Max (1874–1928): Die Stellung des Menschen im Kosmos. Berliner Ausgabe 2016.

Plessner, Helmuth (1892–1985): Die Stufen des Organischen und der Mensch. 3., unveränd. Aufl. Berlin: De Gruyter 1975.

Hartung, Gerald: Philosophische Anthropologie. Stuttgart: Reclam 2018. ⭐️

▶️ Tipp: Im Zuge einer mündlichen Prüfung habe ich Video-Beiträge über Scheler, über Plessner und über philosophische Anthropologie allgemein erstellt.

Cassirer, Ernst (1874–1945): Versuch über den Menschen. Hamburg: Meiner 2010.

Recki, Birgit: Cassirer: Grundwissen Philosophie. Stuttgart: Reclam 2013.

Weltkriege und Holocaust

Clark, Christopher: Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog. München: Random House Audio 2013.

Einstein, Albert (1879–1955); Sigmund Freud: Warum Krieg? Ein Briefwechsel. Zürich: Diogenes 1972.

📌 Tipp: Anlässlich des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine, habe ich meinen Beitrag zum Briefwechsel im Frühjahr 2022 nochmals aktualisiert.

Frank, Anne: Tagebuch. 11. Aufl. Frankfurt a. M.: Fischer 2007.

Frankl, Viktor E.: …Trotzdem Ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager. 8. Aufl. München: Random House 2019.

Hilberg, Raul: Täter, Opfer, Zuschauer. Die Vernichtung der Juden 1933–1945. Frankfurt a. M.: Fischer 1996.

Klee, Ernst: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Wer war das vor und nach 1945. Frankfurt a. M.: Fischer 2009.

Klee, Ernst: Persilscheine und falsche Pässe. Wie die Kirchen den Nazis halfen. 6. Aufl. Frankfurt a. M.: Fischer 2011.

Kogon, Eugen: Der SS-Staat. Das System der deutschen Konzentrationslager. 45. Aufl. München: Heyne 2012.

Lanzmann, Claude: Shoah. Mit einem Vorwort von Simone de Beauvoir. Hamburg: Rowohlt 2011. Das Transkript zu der gleichnamigen Dokumentation. Eines der wohl wichtigsten Werke europäischer Erinnerungskultur. ⭐️

Steinacher, Gerald: Nazis auf der Flucht. Wie Kriegsverbrecher über Italien nach Übersee entkamen. 2. Aufl. Frankfurt a. M.: Fischer 2014.

Bar-On, Dan: Die Last des Schweigens. Gespräche mit Kindern von NS-Tätern. 2. Aufl. Hamburg: edition Körber-Stiftung 2004.

1930er bis 1950er Jahre

Popper, Karl (1902–1994): Logik der Forschung. 7. Aufl. Tübingen: Mohr Siebeck 1976. Erstmals erschienen 1934.

Hersch, Jeanne (1910–2000): Die Illusion. Der Weg der Philosophie. München: Lehnen 1956. Im Original erschienen 1936.

Sartre, Jean-Paul (1905–1980): Das Sein und das Nichts. Hamburg: Rowohlt 1993. Erstmals erschienen 1943.

Arendt, Hannah (1906–1975): Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Vita Activa oder Vom tätigen Leben, Über die Revolution. München: Piper 1991, 2007, 2011.

Heuer, Wolfgang: Hannah Arendt: In Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Hamburg: Rowohlt 1987.

Kristeva, Julia: Das weibliche Genie. Hannah Arendt. Hamburg: EVA 2008.

Straßberger, Grit: Hannah Arendt zur Einführung. Hamburg: Junius 2020. ⭐️

📌 Tipp: Hier meine Beiträge über Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft sowie über Arendts Vita Activa.

Beauvoir, Simone de (1908–1986): Das andere Geschlecht: Sitte und Sexus der Frau. Hamburg: Rowohlt 2000. Erstmals erschienen 1949. ⭐️

Korbik, Julia: Oh, Simone! Warum wir Beauvoir wiederentdecken sollten. Hamburg: Rowohlt 2017.

Lévi-Strauss, Claude (1908–2009): Die elementaren Strukturen der Verwandtschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992. Erstmals erschienen 1949.

Austin, John L. (1911–1960): Zur Theorie der Sprechakte. Stuttgart: Reclam 1986. Basierend auf einer Harvard-Vorlesung von 1955.

Grice, Paul (1913–1988): Meaning / Bedeutung. Stuttgart: Reclam 2020. Verfasst 1948, erstmals veröffentlicht 1957.

Barthes, Roland (1915–1980): Mythen des Alltags. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2012.

1960er und 1970er Jahre

Gadamer, Hans-Georg (1900–2002): Wahrheit und Methode. Tübingen: Mohr Siebeck 2010. Erstmals erschienen 1960.

Gettier, Edmund L.: Is Justified True Belief Knowledge? / Ist gerechtfertigte, wahre Überzeugung Wissen?. Stuttgart: Reclam 2019. Erstmals erschienen 1963.

Chomsky, Noam: Sprache und Geist, Reflexionen über die Sprache. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1977, 1999.

▶️ Tipp: Video-Beitrag über Noam Chomsky und Platons Problem.

Deleuze, Gilles (1925–1995): Woran erkennt man den Strukturalismus? Berlin: Merve 1992. Erstmals erschienen 1969.

Belsey, Catherine: Poststrukturalismus. Stuttgart: Reclam 2013.

Foucault, Michel (1926–1984): Die Ordnung des Diskurses. Frankfurt a. M.: Fischer 1991. Basierend auf Foucaults Antrittsvorlesung im Jahr 1970.

Rawls, John: Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1979. Erstmals erschienen 1971.

Kersting, Wolfgang: John Rawls zur Einführung. Hamburg: Junius 2015. ⭐️

▶️ Tipp: Video-Beitrag über John Rawls und sein Hauptwerk.

Popper, Karl: Objektive Erkenntnis. Ein evolutionärer Entwurf. 2. Aufl. Hamburg: Hoffmann und Campe 1973; Ausgangspunkte: Meine intellektuelle Entwicklung. München: Piper 2004. Erstmals erschienen 1974.

Kristeva, Julia: Die Revolution der poetischen Sprache. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978. Erstmals erschienen 1974.

Huxley, Julian (1887–1975): Ein Leben für die Zukunft. Erinnerungen. München: List 1974.

Irigaray, Luce: Das Geschlecht das nicht eins ist. Berlin: Merve 1979.

Jonas, Hans (1903–1993): Das Prinzip Verantwortung: Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2003. Erstmals erschienen 1979.

1980er und 1990er Jahre

Chomsky, Noam: Regeln und Repräsentationen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981.

Butler, Judith: Das Unbehagen der Geschlechter, Körper von Gewicht: Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991, 1997. Butler ist im Original zuweilen besser zu verstehen, siehe dazu: Gender Trouble: Feminism and the Subversion of Identity. New York: Routledge 1990.

Bublitz, Hannelore: Judith Butler zur Einführung. Hamburg: Junius 2021. ⭐️

Lorenz, Ansgar: Judith Butler: Philosophie für Einsteiger. Paderborn: Wilhelm Fink 2018.

Villa, Paula-Irene: Judith Butler: Eine Einführung. 2., aktual. Aufl. Frankfurt a. M.: Campus 2012.

▶️ Tipp: Video-Beitrag über Judith Butler und das Unbehagen der Geschlechter.

Craig, Edward: Was wir wissen können: Pragmatische Untersuchungen zum Wissensbegriff. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993.

Haraway, Donna: Die Neuerfindung der Natur: Primaten, Cyborgs und Frauen. Frankfurt a. M.: Campus 1995. ⭐️

Hersch, Jeanne: Das philosophische Staunen. Einblicke in die Geschichte des Denkens. 6. Aufl. München: Piper 1997.

Kurzweil, Ray: The Age Of Spiritual Machines. London: Phoenix 1999. ⭐️


💬 Gegenwart und Zukunft

📍 Hinweis: Wem diese Liste soweit als arg ungeordnet erscheint, sei gewarnt: Das wird ab hier nicht besser.

Chomsky, Noam: Die Verantwortlichkeit der Intellektuellen. München: Kunstmann 2008. Gut geeignet für den deutschsprachigen Einstieg in das Werk von Chomsky als politischem Aktivisten. ⭐️

Chomsky, Noam: 9-11: Was There An Alternative? New York: Open Media Books 2011. Erw. Neuaufl. von Chomskys Essay Reflections on 9-11 von 2002.

Di Cesare, Donatella: Von der politischen Berufung der Philosophie. Berlin: Matthes & Seitz 2020. Im Original erschienen 2018.

Gabriel, Markus: Ich ist nicht Gehirn: Philosophie des Geistes für das 21. Jahrhundert. 2. Aufl. 2019. Berlin: Ullstein 2017.

Gladwell, Malcolm: Blink: The Power of Thinking Without Thinking. London: Penguin Books 2006; Outliers: The Story of Success. New York: Hachette 2009. ⭐️

Goodman, Amy: Democracy Now! Twenty Years Of Covering The Movements Changing America. New York: Simon & Schuster 2016. Unbedingt empfehlenswert ist der YouTube-Kanal von Democracy Now!

Haraway, Donna: Unruhig bleiben: Die Verwandtschaft der Arten im Chthuluzän. Frankfurt a. M.: Campus 2018.

Harris, Sam: The End of Faith. New York: W. W. Norton & Company 2005. Der Chomsky-Kritik in diesem Buch entspringt der Mail-Austausch zwischen Chomsky & Harris.

▶️ Tipp: Siehe dazu den in Kooperation mit BiasedSkeptic entstandenen Videobeitrag über Chomsky und Harris.

Kahneman, Daniel: Schnelles Denken, langsames Denken. München: Penguin 2017. ⭐️⭐️⭐️

Metzinger, Thomas: Der Ego-Tunnel: Eine neue Philosophie des Selbst. 5. Aufl. Berlin: Bloomsbury 2012.

Precht, Richard David: Jäger, Hirten, Kritiker: Eine Utopie für die digitale Gesellschaft. München: Goldmann 2018.

Die 2020er Jahre

Banerjee, Abhijit V.; Esther Duflo: Gute Ökonomie für harte Zeiten. München: Penguin 2020.

Gabriel, Markus: Moralischer Fortschritt in dunklen Zeiten: Universale Werte für das 21. Jahrhundert. 4. Aufl. Berlin: Ullstein 2020.

Gümüsay, Kübra: Sprache und Sein. München: Hanser 2020.

Harari, Yuval Noah: 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert. München: C.H. Beck 2020. ⭐️

Neffe, Jürgen: Das Ding – Der Tag, an dem ich Donald Trump bestahl. München: Europa 2020. ⭐️

Nida-Rümelin, Julias; Nathalie Weidenfeld: Digitaler Humanismus. München: Piper 2020.

Pörksen, Bernhard; Friedemann Schulz von Thun: Die Kunst des Miteinander-Redens. 3. Aufl. München: Hanser 2020.

Precht, Richard David: Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens. München: Goldmann 2020. Hier meine Buchkritik.

Zur COVID-19-Pandemie 😷

▶️ Tipp: Hier mein Beitrag zur Corona-Pandemie.

Bhakdi, Sucharit; Karina Reiss: Schreckgespenst Infektionen: Mythen, Wahn und Wirklichkeit, Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe. Berlin: Goldegg 2016, 2020. Stehen nur aus alphabetischen Gründen an erster Stelle. Wollte mich dem Thema aus versch. Perspektiven annähern. Diese hier hat sich als Enttäuschung erwiesen. Sehr unseriöse Schriften, nicht empfehlenswert.

Butter, Michael: »Nichts ist, wie es scheint«: Über Verschwörungstheorien. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2018. ⭐️

Fang Fang: Wuhan Diary: Tagebuch aus einer gesperrten Stadt. 4. Aufl. Hamburg: Hoffmann und Campe 2020.

Giordano, Paolo: In Zeiten der Ansteckung. Hamburg: Rowohlt 2020. Sehr kurz, sehr gut. ⭐️

Kluge, Alexander; Ferdinand von Schirach: Trotzdem. 6. Aufl. München: Luchterhand 2020.

Langbein, Kurt: Das Virus in uns. Motor der Evolution. Wien/Graz: Molden 2020. Versteht sich als »Perspektiven-Wechsel« in der Corona-Debatte. Blieb mir als arg polemisch in Erinnerung. Ähnlich wie Bhakdi und Reiss: Erstaunlich meinungsstark für eine Zeit voller Ungewissheit.

Covid 19 Was in der Krise zählt

Mukerji, Nikil; Adriano Mannino: Covid 19: Was in der Krise zählt. 4. Aufl. Stuttgart: Reclam 2020. Damals die für mich hilfreichste Lektüre zum Thema. Adriano Mannino hat mir später seine Folgeschrift Wen rette ich – und wenn ja, wie viele? zukommen lassen, die ich ebenfalls empfehlen kann. ⭐️

Schraven, David; Cordt Schnibben (Hg.): Corona: Geschichte eines angekündigten Sterbens. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2020.

Spinney, Laura: 1918 – Die Welt im Fieber: Wie die Spanische Grippe die Gesellschaft veränderte. 7. Aufl. München: Hanser 2020. Ebenfalls im Kontext der Corona-Pandemie angeschafft.

Zur Life-Work-Balance ⌛

📍 Hinweis: Seit 2016 studiere ich an der FernUni in Hagen, seit 2018 bin ich selbständig, seit 2021 zweifacher Vater. Hier ein paar Bücher, die mir helfen, diese Rollen unter einen Hut zu kriegen.

Allen, David: Wie ich die Dinge geregelt kriege. 8. Aufl. München: Piper 2020. Deutsche Ausgabe zu Get Things Done (GTD), ein Klassiker im Bereich Produktivität, Selbst- und Zeitmanagement.

Clear, James: Atomic Habits. London: Random House Business 2018. Ein Instant Classic, inzwischen auch als deutsche Ausgabe erhältlich. ⭐️

McGonigal, Kelly: Bergauf mit Rückenwind: Willenskraft effizient einsetzen. München: Goldmann 2012.

Michalk, Christoph: Gesundheit optimieren – Leistungsfähigkeit steigern: Fit mit Biochemie. Berlin: Springer 2019. Um mal mehr für meine Fitness zu tun. War bisher zu faul es zu lesen.

Münchhausen, Marco von: Die vier Säulen der Lebensbalance. 3. Aufl. Berlin: Ullstein 2009. Hat mich sehr geprägt, siehe Buchkritik; Zeit gewinnen mit dem inneren Schweinehund. München: Gräfe und Unzer 2008.

Einer meiner häufigsten Buchtipps im Ratgeber-Bereich: Die vier Säulen der Lebensbalance.
Zu Die vier Säulen der Lebensbalance hab ich mir ein anderes Cover gebastelt. War nicht schön.

📌 Tipp: Für Kreative empfehle ich einen Blick in die LIWO-Methode zur kreativen Lebensbalance.

Püschel, Edith: Selbstmanagement und Zeitplanung. 2., aktual. u. korr. Aufl. Paderborn: Schöningh 2017.

Seiwert, Lothar: Wenn du es eilig hast, gehe langsam. Wenn du es noch eiliger hast, mache einen Umweg. Frankfurt a. M.: Campus 2018.

Tenjo, Mona: Zeitmanagement lernen und Fokus steigern. Deggendorf: Cherry Media 2020.

Walker, Matthew: Why We Sleep. London: Penguin Books 2017. Geschenk eines Verwandten, als Zaunpfahl in Buchform.

Haring, Keith: Ich wünschte, ich müßte nicht schlafen! München: Prestel 1997. Geschenk einer anderen Verwandten. 🤷

Zum Studium der Philosophie 💭

Beckermann, Ansgar: Analytische Einführung in die Philosophie des Geistes. Berlin: De Gruyter 2008; Das Leib-Seele-Problem: Eine Einführung in die Philosophie des Geistes. 2., durchgeseh. Aufl. Paderborn: Wilhelm Fink 2011.

Detel, Wolfgang: Grundkurs Philosophie. Band 1: Logik, Band 2: Metaphysik und Naturphilosophie, Band 3: Philosophie des Geistes und der Sprache. Stuttgart: Reclam 2007, 2014, 2015.

Meixner, Uwe: Einführung in die Ontologie. 2. Aufl. Darmstadt: WBG 2011.

Ferry, Luc: Leben lernen: Eine philosophische Gebrauchsanweisung. 3. Aufl. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2010. Richtet sich nicht dezidiert an Studierende, macht aber Lust aufs Fach Philosophie.

Flatscher, Matthias; Gerald Posselt; Anja Weiberg: Wissenschaftliches Arbeiten im Philosophiestudium. 2., aktual. Aufl. Wien: Facultas 2018.

Jordan, Stefan; Christian Nimtz: Grundbegriffe der Philosophie Stuttgart: Reclam 2019.

Köck, Peter: Handbuch des Ethikunterrichts. Donauwörth: Auer 2021. Nicht für Studierende, sondern Lehrer. Wollte mal schauen, wie die Philosophie als Schulfach vermittelt wird.

Moser, Friedhelm: Kleine Philosophie für Nichtphilosophen. 5. Aufl. München: C.H. Beck 2019. Auch dies (ausdrücklich) nicht für Studierende – doch seit Beginn meines Philosophie-Studiums interessiert mich zunehmend, wie sich das Fach auch einem breiteren Publikum zugänglich machen lässt.

Newen, Albert: Philosophie des Geistes: Eine Einführung. München: C.H. Beck 2013.

Zur Zukunft des Menschen 🤖

📍 Hinweis: Im Sommer 2020 habe ich eine Hausarbeit über Ray Kurzweil und Transhumanismus geschrieben, daher all die Literatur zum Thema, das ich ungemein spannend finde.

Bostrom, Nick: Superintelligenz: Szenarien einer kommenden Revolution, Die Zukunft der Menschheit. Berlin: Suhrkamp 2016, 2018.

Braidotti, Rosi: Posthumanismus: Leben jenseits des Menschen. Frankfurt a. M.: Campus 2014.

Fukuyama, Francis: Das Ende des Menschen. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2004.

Göcke, Benedikt Paul; Frank Meier-Hamidi (Hg.): Designobjekt Mensch: Die Agenda des Transhumanismus auf dem Prüfstand. Freiburg im Breisgau: Herder 2018.

Kurzweil, Ray: Homo s@piens. Leben im 21. Jahrhundert. Was bleibt vom Menschen? München: Econ 2000; Menschheit 2.0: Die Singularität naht, Das Geheimnis des menschlichen Denkens. Berlin: Lola Books 2014; mit Terry Grossman: Transcend: Nine Steps to Living Well Forever. New York: Rodale 2010.

Loh, Janina: Trans- und Posthumanismus. Hamburg: Junius 2020.

Ramge, Thomas: Mensch und Maschine: Wie Künstliche Intelligenz und Roboter unser Leben verändern. Stuttgart: Reclam 2018. ⭐️

Sorgner, Stefan Lorenz: Transhumanismus: »Die gefährlichste Idee der Welt«!? Freiburg im Breisgau: Herder 2016.

Spreen, Dierk et al. (Hg.): Kritik des Transhumanismus. Bielefeld: transcript 2018.

📚 Weitere Werke / Buchtipps

Adler, Mortimer J.; Charles Van Doren: Wie man ein Buch liest. Leipzig: Zweitausendeins 2018. Das Buch selbst kann ich nicht empfehlen, aber meine Buchkritik dazu.

Ali, Ash; Hasan Kubba: The Unfair Advantage. London: Profile Books 2020. ⭐️

Böhmermann, Jan: Alles, alles über Deutschland. Halbwissen kompakt. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2015.

Carnegie, Dale: How to Win Friends & Influence People. New York: Simon & Schuster 2010. Viele Anekdoten, wenig Gehalt, der über »sei nett« hinausgeht.

Helbig, Hermann: Welträtsel aus Sicht der modernen Wissenschaften. Berlin: Springer 2020.

Themenbereich Geschichte 📜

📍 Hinweis: Geschichte habe ich als eines von drei Fächern im Rahmen des B.A. Kulturwissenschaften studiert. Hier führe ich auch Bücher auf, die sich nicht maßgeblich an Studierende richten.

Brandt, Ahasver von: Werkzeug des Historikers: Eine Einführung in die Historischen Hilfswissenschaften. 18. Aufl. Stuttgart: Kohlhammer 2012.

Frie, Ewald: Die Geschichte der Welt. 4. Aufl. München: C.H.Beck 2019. Ohne »Bigger Picture« à la Harari, aber als lesenswerte Kulturreise durch Raum und Zeit dennoch zu empfehlen. ⭐️

Gestrich, Andreas; Jens-Uwe Krause; Michael Mitterauer (Hg.): Geschichte der Familie. Stuttgart: Kröner 2003.

Goody, Jack: Die Entwicklung von Ehe und Familie in Europa. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1989.

Hagener Heimatbund: Archivbilder: Hagen. Erfurt: Sutton 2005. Angeschafft zur Recherche für einen Film über die Industriekultur Hagen, den ich für die FernUniversität in Hagen produziert habe.

Karl, Michaela: Die Geschichte der Frauenbewegung. Stuttgart: Reclam 2011.

Pink, Johanna: Geschichte Ägyptens: Von der Spätantike bis zur Gegenwart. München: C.H. Beck 2014.

Schetter, Conrad: Kleine Geschichte Afghanistans. München: C.H. Beck 2017. Zur Buchkritik.

Schmitt, Oliver Jens: Die Albaner: Eine Geschichte zwischen Orient und Okzident. München: C.H. Beck 2018.

Nonn, Christoph: Geschichte Nordrhein-Westfalens. München: C.H.Beck 2009.

Wilkes, Johannes: Das kleine Westfalenbuch. Cadolzburg: ars vivendi 2016.

Themenbereich Film 🎥

Brockmann, Stephen: A Critical History of German Film. New York: Boydell & Brewer 2010.

Caine, Michael: Weniger ist mehr. 3. Aufl. Berlin: Alexander 2009. Als Regisseur kann es nicht schaden, auch viel über Schauspielerei zu lesen und zu lernen, daher diese Anschaffung. Super Büchlein!

Chabrol, Claude: Wie man einen Film macht. Berlin: Autorenhaus 2004.

Fellini, Federico: 8 1/2. Zürich: Diogenes 1974.

Fellini, Federico: Satyricon. Zürich: Diogenes 1983.

Hake, Sabine: Film in Deutschland: Geschichte und Geschichten seit 1895. Hamburg: Rowohlt 2004.

Hake, Sabine: German National Cinema. New York: Routledge 2007.

Jacobsen, Wolfgang; Anton Kaes; Hans Prinzler (Hg.): Geschichte des deutschen Films. 2., aktual. u. erw. Aufl. Stuttgart/Weimar: Metzler 2004.

Knight, Julia: Frauen und der Neue Deutsche Film. Marburg: Hitzeroth 1995.

Lange, Sigrid: Einführung in die Filmwissenschaft. Darmstadt: Wiss. Buchges. 2007.

Liebsch, Dimitri (Hg.): Philosophie des Films: Grundlagentexte. Münster: mentis 2017.

Malone, Alicia: Female Gaze: Essential Movies Made by Women. Coral Gables: Mango 2018. Ist es angesichts von Titel und Thema irgendwie blöd, die haptische und visuelle Schönheit dieses Buchs zu betonen? 🤔

Mamet, David: Die Kunst der Filmregie. 5. Aufl. Berlin: Alexander 2009.

Monaco, James: Film verstehen. Hamburg: Rowohlt 2009. Ein Standardwerk, für Filminteressierte sehr lesenswert.

Prinzler, Hans Helmut: Chronik des deutschen Films 1895–1994. Stuttgart/Weimar: Metzler 1995.

Shurtleff, Michael: Vorsprechen. 5. Aufl. Berlin: Alexander 2009.

Steenblock, Volker: Philosophieren mit Filmen. Tübingen: Francke 2013.

Themenbereich Schreiben 👨‍💻

Diehm, Susanne; Michael Firnkes: Die Macht der Worte. Schreiben als Beruf. 2. Aufl. Frechen: mitp 2015.

Englert, Sylvia: So lektorieren Sie Ihre Texte. Verbessern durch Überarbeiten. Berlin: Autorenhaus 2016.

Field, Syd: Das Drehbuch. Die Grundlagen des Drehbuchschreibens. Berlin: Autorenhaus 2010.

Keane, Christopher: Schritt für Schritt zum erfolgreichen Drehbuch. Berlin: Autorenhaus 2002.

McKee, Robert: Story. Die Prinzipien des Drehbuchschreibens. 6. Aufl. Berlin: Alexander 2009.

Moran, Joe: First You Write a Sentence.. London: Penguin Books 2019.

Murakami, Haruki: Von Beruf Schriftsteller. München: btb 2018.

Pressfield, Steven: The War of Art. New York: Black Irish Entertainment 2012. Bezieht sich hauptsächlich auf die Kunst des Schreibens, sehr unterhaltsame Lektüre.

Roentgen, Hans Peter: Vier Seiten für ein Halleluja. Ein Schreibratgeber der etwas anderen Art, Drei Seiten für ein Exposé. Schreibratgeber. Fischbachtal: Sieben-Verlag 2008, 2010.

Biografien

Arendt, Hannah: Rahel Varnhagen: Lebensgeschichte einer deutschen Jüdin aus der Romantik. München: Piper 1981.

Behrman, Andy: Electroboy. Ein manisches Leben. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2003. Spannende Autobiografie und irrer Ritt, der zwielichtige Ecken des Kunstgeschäfts beleuchtet.

Hansen, James: First Man: The Life of Neil Armstrong. New York: Simon & Schuster 2018. Angeschafft anlässlich des gleichnamigen Biopics, hier meine Filmkritik.

Joya, Malalai: Ich erhebe meine Stimme. Eine Frau kämpft gegen den Krieg in Afghanistan. München: Piper 2009. Hier mein Blogbeitrag zum Buch.

Jones, Lesley-Ann: Freddie Mercury: Die Biografie. München: Piper 2018. Angeschafft für die Filmkritik zu Bohemian Rhapsody.

Neffe, Jürgen: Einstein: Eine Biographie. 9. Aufl. Hamburg: Rowohlt 2019. Erwähnte ich schon, dass Neffes Bücher genial sind? Sei’s drum, wiederhole mich gern. ⭐️

Noah, Trevor: Born a crime. New York: Spiegel & Grau 2017. Kenne viele der Stories schon aus YouTube-Clips von Trevor, kann auch die Hörbuch-Fassung empfehlen. ⭐️

Obama, Barack: A Promised Land. London: Penguin Books 2020. Bei aller berechtigten Kritik immer noch der gescheiteste Präsident, den die USA je hatten. Inzwischen ist der erste Teil seiner Autobiografie auch als deutsche Ausgabe verfügbar.

Spoto, Donald: Alfred Hitchcock: Ein Leben. 2. Aufl. München: Piper 2005. Lässt einen Hitchcocks Filme in einem anderen, dunkleren Licht sehen.

Belletristik

A bis F

Adams, Richard: Unten am Fluß. Watership Down. Frankfurt a. M./Berlin: Ullstein 1978. Als Kind die Zeichentrick-Serie gesehen. Vergisst man nicht. 🐇 Aktuellere Buchcover suggerieren auch, dass es ein Kinderbuch sei. Ist es nicht.

Andersen, Hans Christian: Die schönsten Märchen. München: Penguin 2017.

Arapi, Lindita: Schlüsselmädchen. Berlin: Dittrich 2012.

Bakr, Salwa: Der goldene Wagen fährt nicht zum Himmel. Basel: Lenos 1997.

Böhn, Carsten; Matthias Deigner (Hg.): Mine-Dine-Use und andere Generationengeschichten. Haßloch: Baltrum 2021. Sammelband, der zwei meiner Kurzgeschichten enthält.

Brown, Dan: Origin. Köln: Lübbe 2018.

Bundo, Marlon: A Day in the Life of Marlon Bundo. San Francisco: Chronicle Books 2018. Dazu muss man die Mike-Pence-Episode von Last Week Tonight gesehen zu haben. 🏳️‍🌈

Camus, Albert: Die Pest. 97. Aufl. Hamburg: Rowohlt 1998.

Carroll, Lewis: Alices Abenteuer im Wunderland, Durch den Spiegel und was Alice dort fand. Stuttgart: Reclam 1999, 2000.

Dumas, Alexandre: Der Graf von Monte Christo. 3. Aufl. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2013. Infolge meiner Begeisterung für den südkoreanischen Film Oldboy (2003) gelesen.

Ende, Michael: Die unendliche Geschichte. Stuttgart: Thienemann 2019.

Erkel, Gerda van: Der salzige Kuss. Hamburg: Rowohlt 2008. Angeschafft zur Recherche für Jakobs Weg (2011), ein Filmprojekt über Mukoviszidose.

Flagg, Fannie: Grüne Tomaten. 3. Aufl. Bergisch Gladbach: Lübbe 1992.

G bis M

Gaarder, Jostein: Sofies Welt. Roman über die Geschichte der Philosophie. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1999. Mal eine ganz andere, nicht ohne Grund berühmte Annäherung in die Philosophie. Wundervolles Buch.

Graf, Oskar Maria: Das Leben meiner Mutter. 7. Aufl. Berlin: Ullstein 2016. Angeschafft zur Recherche für ein Romanprojekt, rund um das Leben einfacher Leute am Starnberger See im 19. Jahrhundert. ⭐️

Harris, Thomas: Roter Drache. 12. Aufl. München: Heyne 1991.

Hettche, Thomas: Herzfaden. Köln: Kiepenheuer & Witsch 2020. Hab’s selbst noch nicht gelesen, aber Sonia fand es großartig.

Hoffmann, Jilliane: Cupido. 18. Aufl. Hamburg: Rowohlt 2006. Werde ich nach einem spannenden Thriller gefragt, fällt mir dieser hier selbst nach Jahren der Lektüre immer noch als erster ein.

Hosseini, Khaled: Traumsammler. Frankfurt a. M.: Fischer 2014.

Joyce, James: Ulysses. 6. Aufl. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2015.

King, Stephen: Carrie, Brennen muss Salem , Shining, The Stand: Das letzte Gefecht, Es, Der Anschlag, Die Leiche, die Reihe Der dunkle Turm (Band 1–8) …ja ok, ich bin ein Fan. 😍

Lem, Stanisław: Sterntagebücher. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 2003. ⭐️

Machfus, Nagib: Radubis, sowie Zwischen den Palästen, Palast der Sehnsucht, Zuckergässchen (Kairoer Trilogie). Zürich: Unionsverlag.

McEwan, Ian: Abbitte, Am Strand. Zürich: Diogenes 2004, 2008.

Myftiu, Bessa: An verschwundenen Orten. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2012.

N bis R

Nabokov, Vladimir: Lolita. Hamburg: Rowohlt 1999.

Nin, Anaïs: Das Delta der Venus. München: Droemer Knaur 1996.

Palahniuk, Chuck: Fratze, Flug 2039, Der Simulant, Lullaby, Das letzte Protokoll, Stranger Than Fiction, Die Kolonie, Das Kainsmal, Snuff …nach Fight Club habe ich einige Jahre lang alles gelesen, was ich von Palahniuk in die Finger bekam.

Piñol, Albert Sánchez: Im Rausch der Stille (Fischer 2008). Buchvorlage zum Film Cold Skin, hier meine Buch- und Filmkritik.

Poe, Edgar Allan: Erzählungen. Düsseldorf/Zürich: Artemis und Winkler 2001.

Reuse, Benedikt: Wem ein Gott verzeiht. KDP 2021. Ein Western meines kreativen Podcast-Co-Hosts, empfehlenswert für alle, die gerne Abenteuerromane lesen. ⭐️

🎧 Tipp: Wer mehr über das Buch und seine Entstehung erfahren möchte, einfach mal in die ersten Episoden unseres Podcasts Schrott oder Schrein reinhören.

Rowling, J.K.: Harry Potter und der Stein der Weisen, Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Harry Potter und der Gefangene von Askaban. Hamburg: Carlsen 2015–17. Die Schmuckausgaben illustriert von Jim Kay, ein Kunstwerk!

S bis Z

Saadawi, Nawal El: Ich spucke auf euch. Bericht einer Frau am Punkt Null. München: Kunstmann 1991.

Sáenz, Benjamin Alire: Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums. München: Dt. Taschenbuch-Verl. 2017. Wunderbarer Jugendroman. ⭐️

Salinger, J.D.: Der Fänger im Roggen. 11. Aufl. Hamburg: Rowohlt 2010.

Schätzing, Frank: Tod und Teufel. 21. Aufl. München: Goldman 2003.

Schnitzler, Arthur: Traumnovelle. Text und Kontext. Stuttgart: Reclam 2013.

Seidel, Jürgen: Das Paradies der Täter. München: cbj 2013. Das beste Jugendbuch, das ich nach meiner Jugend gelesen habe. ⭐️

Shakib, Siba: Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen. 11. Aufl. München: Goldmann 2003.

Stoker, Bram: Dracula. Frankfurt a. M.: Insel 1988. Mein Lieblingsbuch im Horror-Genre. 🦇

Walser, Alissa: Am Anfang war die Nacht Musik. München: Piper 2011.

Zariâb, Spôjmaï: Wenn Katzen Menschen werden: Erzählungen. Frankfurt a. M./Leipzig: Insel 2005.

Zeh, Julia: Über Menschen. München: Luchterhand 2021. Das war mein erstes Hörbuch bei Audible, einen Dienst, den ich allzu spät für mich entdeckt habe.

Soweit ein paar Buchtipps und ein tiefer Blick in meiner Bücherregal. Wie sich angelesenes Wissen via Video weitervermitteln lässt, zeige ich im Onlinekurs Edutainment Video Authoring. Wenn du über neue Buchtipps auf dem Laufenden bleiben willst, einfach den Newsletter abonnieren. 💌