Isi & Ossi · Komödie mit Lisa Vicari und Dennis Mojen

Die Liebeskomödie Isi und Ossi (offizielle Schreibweise: Isi & Ossi) ist seit Valentinstag 2020 auf Netflix zu sehen. Eine Romanze nach dem klassischen Erzählmuster »Boys meets Girl«, beziehungsweise: Tussi trifft Assi. In den Hauptrollen: Lisa Vicari, bekannt aus der Netflix-Serie Dark, und Dennis Mojen, bekannt aus etlichen TV-Formaten – und aus dem Film Traumfabrik (2019). Stimmt die Chemie zwischen den beiden? ❤️ Und bringt ihre Liebesgeschichte ein paar Lacher hervor? Das wäre ja schon alles, was wir von einer Rom-Com (romantic comedy) für zwischendurch erwarten dürfen. Kleine Filmkritik. | Lesezeit: 5 Min.  

Bewertung: 4 von 5.

Worum geht’s? · Handlung

Heidelberg am Neckar. Die Stadt mit der berühmten Schlossruine. Hier wohnt die schwerreiche Familie Voigt – nicht in der Ruine, sondern in ihrer eigenen Villa. Tochter Isabell (Lisa Vicari) ist als Einzelkind die zukünftige Erbin eines Vermögens. Doch trotz privaten Unterrichts braucht es die Hilfe eines Anwalts, damit Isabell (Rufname »Isi«) ihr Abi kriegt. Sie hat auch wenig Bock auf das BWL-Studium, das die Eltern von ihr erwarten. Isi will Köchin werden. 👩🏻‍🍳

Mannheim, auch am Neckar. Die Stadt mit dem besten Döner Deutschlands, angeblich. Hier wohnt die sozialschwache Familie Markowski – im Plattenbau. Sohnemann Oskar (später: Dennis Mojen) ist ein aufgewecktes Kind, dessen Wissbegier bei seiner Mama (Lisa Hagmeister, glänzt hier nach Systemsprenger nochmals als Asi-Mutti) eher ins Leere läuft: »Wer hat die Pommes erfunden?« – »Fritz Pommes.« – »Und aus was sind Pommes?« – »Aus’m Pommestier.« 😂 Mangels Alternativen, und weil er es ganz gut kann, will Oskar (Rufname »Ossi«) Boxer werden.

Trailer zu Isi & Ossi

Schauspieler und Regisseur

Nach flotter Exposition kreuzen sich die Wege von Isi und Ossi. Die Umstände sind beliebig, der Ausgang vorhersehbar. Das Ende sei »sogar noch vorausahnbarer […] als vorausgeahnt«, schreibt Oliver Kaever (Spiegel) – aber wäre dann nicht das vorausgeahnte das vorausahnbarere als das vermeintlich vorausahnbarerere? Na ja, was soll eine Rom-Com in 113 Minuten auch das Rad neu erfinden? Solange sie solide Genre-Kost liefert, bin ich bedient.

Besagte Chemie zwischen Lisa Vicari und Dennis Mojen, die ist für mich jedenfalls gegeben. Sei es beim hochnotpeinlichen ersten Date (»Ich boxe.« – »Ah, und was machst du so?« – »Boxen.« – »Und beruflich?« – »Boxen!«) oder beim ersten richtigen Date, bei dem sich Isi über Anstandsfloskeln abfuckt: »Wenn jemand niest würde ich am liebsten sagen: Nies’ mal leiser. Ist doch widerlich.« Unterschiedliche Milieus hin oder her: Gedanklich und sprachlich bewegen sich Isi und Ossi voll auf Wellenlänge. Die beiden Schauspieler machen ihren Job super. Für Drehbuch und Regie zeichnet übrigens Oliver Kienle verantwortlich, Head-Autor der Serie Bad Banks. Mit Isi und Ossi hat sich der Krimi- und Thriller-erprobte Autor und Regisseur – seiner Filmografie zufolge – erstmals am komischen Genre versucht.

Schlechte Kritiken

Gerade bei Komödien kränkt es mich immer ein bisschen, so richtig miese Kritiken zu einem Film zu lesen, den ich eigentlich ganz lustig fand. Ist mein Humor etwa zu platt? Oder bin ich zu blöd? Sei’s drum, Isi und Ossi hat mir gut gefallen, obwohl er wie »Sat. 1 in den 90ern« sei. Um diesen Vergleich zu beurteilen, bin ich eh nicht alt genug. Und für all die anderen TV-Vergleiche aus der Filmkritik von Jens Müller (taz) sehe ich zu wenig fern. Müller mokiert sich darüber, dass gewisse Stereotypen schon vor 15 Jahren (in der RTL-Serie Arme Millionäre) und rund 30 Jahren (bei Erkan und Stefan) bereits bespielt wurden – womit die Klischees »wenig neu und originell« seien. Aber sind Klischees das nicht per definitionem? 🤔

Den Film Isi und Ossi »hätte man sich auch im Programm von ProSieben oder Sat. 1 vorstellen können – vor 20 Jahren, als die noch so was produziert haben.« Stimmt. Netflix hat 2018 mit der Miniserie Troja – Untergang einer Stadt übrigens ziemlich eindrucksvoll die Ilias von Homer in Szene gesetzt. Eine solche Inszenierung ließe sich auch im Amphitheater von Rom vorstellen – vor knapp 2000 Jahren, als die da noch was aufgeführt haben. Will sagen: Nur weil ich dutzendfach ähnlich erzählte Geschichten gehört bzw. Filme gesehen habe und Plot-Muster wiedererkenne, kann ich das einzelne Werk doch für sich genommen beurteilen. Piep egal, ob Fernsehfilm oder Streaming-Produktion. Müllers Kritik trägt übrigens den Titel: Wow, Netflix kann auch schlecht? 🤯 …festgestellt im Februar 2020, drei Jahre nach Bright.

Apropos… ähnlich wie Müller habe ich mich ja letztens selbst noch über 08/15-Genre-Brei ausgelassen, in Bezug auf die Netflix-Produktion Spenser Confidential. Filmkritiken sind einfach ’ne lächerlich launische Literaturgattung, allzu abhängig von Geschmack und Tagesform. 🙈

Bedenklicher Rassismus?

Zuletzt nochmal ernst werden: Die »rassistische Gesinnung« des Opas (Ernst Stötzner), die in Isi und Ossi laut Kristina Grube (NeueWestfälische) verharmlost wird: Diese Figur tritt ja nach einer halben Stunde im Film erst so richtig auf den Plan und haut da direkt mal ’ne Reihe homophober, rassistischer und sexistischer Sprüche binnen weniger Sekunden raus. Dabei werden die Kategorien so durcheinander geworfen (»Hitler, die alte Schwuchtel«), dass ich darin fortan keine »Gesinnung« sehe, sondern systematische Übertreibung. Trifft auch meinen persönlichen Humor nicht wirklich.

Trotzdem finde ich dieses Genre-Stilmittel in Isi und Ossi nicht »bedenklich«. Die jugendliche »Hauptzielgruppe« (Grube) wird sich wohl kaum mit dem Opa identifizieren, der noch lernen muss, dass »Kanake« zu sagen nicht mehr okay ist: »Man sagt jetzt Hipster.« Genau diesen Gag findet Müller übrigens »fad«. Ich persönlich musste schmunzeln. 🤷‍♂️

Fazit zu Isi und Ossi

Von kleinen Einfällen wie dem »Mach dein Abi!«-Aufdruck auf’m Boxer-Umhang oder der Arschloch-Kunst (die Serie Community lässt grüßen), bis hin zu Nebenrollen wie der von Bettina Hoppe (9 Tage wach) grandios gespielten Fressbuden-Chefin (»Das Essen hier macht nachweislich blind und impotent«, mega witzig 😄), hab ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Oh, und durch Isi und Ossi bin ich auf den Song Hulls von Loney Dear gestoßen – toller Track! Kurzum: Ich kann diesen Film empfehlen.


Musik zum Film · Soundtrack

Mir ist die Mucke aus Isi und Ossi gleich mehrmals positiv aufgefallen. Fix mal den Soundtrack gegoogelt und eine Playlist auf Spotify gefunden. Danke an Emma fürs Zusammenstellen!

Fortsetzung zu Isi und Ossi

Aktuell und offiziell ist von einer Fortsetzung zu Isi und Ossi noch keine Rede (Stand März 2020). Andererseits stellt die Off-Stimme des Films zum Ende hin ausdrücklich die Frage stellt: »Wie geht es jetzt mit Isi und Ossi weiter?« Da müsste es in unserem Streaming-Zeitalter doch mit dem Teufel zugehen, wenn es keine Fortsetzung zu Isi und Ossi gibt. #staytuned

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.