Der Zedele ✍️

Der Zedele ist mein E-Mail-Newsletter. Die Anmeldung kostet nix und geht fix. Wenn du also mal persönlicher von mir lesen willst, in deinem Posteingang, dann bist du hier richtig.


Noch ist der Zedele ein junges Format für einen exklusiven Zirkel von 50+ Mitlesenden. 🌱 In Zukunft möchte ich auf diesem Wege regelmäßiger Einsichten, Netz-Fundstücke und nützliche Tipps teilen. Thematisch wie immer breit gefächert, mit den Schwerpunkten Philosophie und Fernstudium. Bei Interesse kannst du dich einfach hier anmelden – ich freu’ mich!

Abmeldung jederzeit möglich. Max. 1–2 Mails im Monat. Details zum Datenschutz.

Als Willkommens-Geschenk gibt’s übrigens mein E-Book 9 Gebote für ein gelungenes Studium (PDF). Das ist vollgepackt mit Erkenntnissen, die ich zum Studienbeginn gerne gehabt hätte. Mehr dazu.

Das E-Book als Willkommensgeschenk zum Zedele-Newsletter.

Kleine Wortkunde zum Zedele

Der Begriff Zedele ist seit dem 13. Jahrhundert im Mittelhochdeutschen belegt. Er bildet die sprachliche Brücke zwischen dem lateinischen cedula und dem heute gebräuchlichen Zettel (siehe Wiktionary). Mir gefällt das Wörtchen, weil es mich an Fredele erinnert – und ganz ähnlich als Abkürzung gelesen werden kann. Für Zeit des Lebens oder sowas Kitschiges. 🐣

Nach oben scrollen